Lokale Stabilität der Gelenke nach Richardson

Lokale Stabilität der Gelenke nach Richardson

Muskelkontrolle=Schmerzkontrolle. Die segmentale Stabilität nach Richardson, Jull et al (s. Hamilton Man Therapie 1/1s. 17, 1997) gehört zu den wenigen wissenschaftlich belegten Behandlungsmethoden zur Rezidivprophylaxe der Wirbelsäulebeschwerden. Das inzwischen bekannte Konzept ist nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand überarbeitet und praktisch umgesetzt. Auf der biomechanischen und neurophysiologischen Basis der Wirbelsäulenstabilität werden klinische Untersuchungs- und Behandlungstechniken der tiefen lokalen Muskeln für LWS, HWS und ISG präsentiert, beigebracht und praktisch geübt. Auch auf Inkontinenz und Schleudertrauma lassen sich die Untersuchungs- und Behandlungsmethoden hervorragend übertragen.
(http://www.christine-hamilton.de/)